Zertifiziertes Qualitäts- und Umweltmanagement

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2015

Unser Qualitätsanspruch besteht darin, alle Prozesse im Unternehmen so zu gestalten, dass sie mit höchster Qualität, hoher Effizienz und Zuverlässigkeit im Alltagsgeschäft umgesetzt werden. Hinzu kommt, dass wir unser Augenmerk stark auf den jährlichen Innovationsgrad von neu entwickelten Produkten sowie deren erfolgreicher Kommerzialisierung richten. Auch hierfür sind miteinander verknüpfte Ablaufprozesse und die Organisation von Schnittstellen von großer Bedeutung, die Kunden und Lieferanten einbeziehen. Alle Leistungsprozesse sind ausgelegt auf ein systematisches Qualitätsmanagement, in dem Vorbeugung, Früh-Erkennung und -Warnung eine wesentliche Rolle spielen. Fehlervermeidung und frühzeitige Identifikation von Schwachstellen stehen hierbei im Vordergrund.

Zur Sicherstellung der richtigen Qualität dokumentieren wir kontinuierliche Prüfungen und Messungen, bewerten und legen Maßnahmen fest:

  • Wareneingangsprüfungen von Verpackungs-Materialien, Rohstoffen und Zubehör
  • Werker-Kontrollen innerhalb der Prozesse der Herstellung, Abfüllung und Konfektionierung
  • Daten-Vergleich mit festgelegten Spezifikations-Parametern (Kundenvorgaben)

Als indirekter Zulieferer der Automobil-Industrie berücksichtigen wir kundenspezifische Forderungen nach IATF 16949:2016 und setzen diese in der täglichen Routine um. Die international geltende Norm der Automobil-Hersteller und Zuliefer-Industrie (Tier1) baut auf Strukturen und Forderungen des Qualitätsmanagement Systems der ISO 9001:2015 auf und ergänzt es um zusätzliche, kundenspezifische Forderungen der jeweiligen Hersteller.

Download Zertifikate DIN EN ISO 9001:2015 (gültig bis 09.11.2023) – Deutsch

 

 

 

 

Download Certificates DIN EN ISO 9001:2015 (valid until 2023/11/09) – English

Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2015

Eine spezifische Forderung der ISO 14001 ist die nach einer „Lebenswegbetrachtung“, d. h. die Steuerung oder der Einfluss auf die Art und Weise, wie Produkte und Dienstleistungen der Organisation entwickelt, produziert, vertrieben, konsumiert und entsorgt werden. Innerhalb des zertifizierten Umweltmanagementsystems haben wir bei Dr.Stöcker die Umweltaspekte unserer Tätigkeiten, Produkte und Dienstleistungen bestimmt, die wir steuern und auf wir Einfluss nehmen können, sowie die mit ihnen verbundenen Umweltauswirkungen unter Berücksichtigung des Lebenswegs. Übereinstimmend mit der Lebenswegbetrachtung hat Dr.Stöcker angemessene Steuerungsmaßnahmen aufgebaut, um sicherzustellen, dass

  • die Umweltanforderungen beim Entwicklungsprozess für unsere Produkte oder Dienstleistungen unter Berücksichtigung jedes Lebenswegabschnitts betrachtet werden;
  • die Umweltanforderungen für die Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen bestimmt sind;
  • die wesentlichen Umweltanforderungen an unsere externen Anbieter, einschließlich Vertragspartner, kommuniziert werden;
  • die Notwendigkeit berücksichtig ist, Informationen über mögliche bedeutende Umweltauswirkungen im Zusammenhang mit dem Transport oder der Lieferung, Nutzung, Behandlung am Ende des Lebenswegs und endgültige Beseitigung der Produkte und Dienstleistungen bereitgestellt sind.

Zur Umsetzung dieser spezifischen Forderungen hat Dr.Stöcker neben den in der Unternehmenspolitik beschriebenen Grundsätzen auch eine Strategie zum nachhaltigen Umgang mit Produkten festgelegt. Diese Strategie ist unter Nachhaltigkeit beschrieben und ist angelehnt an unsere Geschäftsprozesse vom Rohstoffeinsatz bis zur Entsorgung.

Download Zertifikate DIN EN ISO 14001:2015 (gültig bis 13.12.2025) – Deutsch

 

 

 

Download Certificates DIN EN ISO 14001:2015 (valid until 2025/12/13) – English

HSSE

Durch das HSSE-Management (Health, Safety, Security, Environment) wird sichergestellt, dass rechtliche Anforderungen an Gesundheit, Arbeitssicherheit sowie Personen- und Umweltschutz umgesetzt werden. Aus diesem Grund hat Sicherheit für unsere geschäftlichen Aktivitäten einen hohen Stellenwert. Im betrieblichen Geschehen wurden Sicherheitsmaßnahmen installiert mit dem Ziel, sowohl Gesundheitsgefährdungen der Mitarbeiter als auch Belastungen für die Umwelt zu vermeiden. Vorbeugende Aktivitäten, u. a. bereits anlässlich der Planung von Ablauf-Prozessen in Herstellung, Abfüllung, Konfektionierung, Einlagerung und Versand spielen eine entscheidende Rolle – auch für das Werk 2 rund um das sicherheitsrelevante Produkt „Reifenfüllsysteme“ für die Automobil- und Motorrad-Industrie/-Handel.